Große philippinische Delegation bei der World Robot Olympiade 2019 im ungarischen Györ

World Robot Olympiad

World Robot Olympiad 2019

Das diesjährige Finale der World Robot OlympiadTM fand dieses Jahr vom 8.-10. November 2019 im ungarischen Györ statt. Während Österreich nur mit zwei Teams vertreten war und die österreichische Delegation aus nur 15 Personen bestand, entsandten die Philippinen einen Delegation, die insgesamt aus 88 Personen bestand. Mit insgesamt 15 Teams nutzten die Philippinen das maximale Startkontingent aus. Neben den Teams und ihren Betreuern nutzten noch zahlreiche Angehörige die Möglichkeit, ihre Teams in Europa zu unterstützen. Daher ließ sich auch die Österreichisch-Philippinische Gesellschaft nicht nehmen, diesen Wettbewerb beizuwohnen.
Aufgrund der kurzen Distanz zwischen Györ und Wien erfolgte der An- und Abflug der philippinischen Delegation über Wien. Im Rahmen einer kurzen Rundfahrt, bei der auch das Schloss Schönbrunn auf dem Programm stand, konnte ein Einblick in die kulturelle Weltstadt Wien gewonnen werden.

Hunderte Teams aus aller Welt

Hunderte Teams aus aller Welt nahmen teil

Die World Robot Olympiade ist seit 2004 einer von mehreren weltweiten Robotik-Wettbewerben für Schüler und Schülerinnen.   Das Motto der diesjährigen World Robot Oympiade stand unter dem Zeichen von Smart Cities, wo es darum ging, neue Konzepte, neue Ideen und neue Technologien zu entwickeln, um zukunftsfähige Städte bauen zu können und damit die bestehenden Formen des Alltagslebens verändern und verbessern werden.

Dazu sind hunderte Teams aus allen Teilen der Welt angereist, um sich im Wettbewerb zu messen. Aber natürlich hatte auch der olympische Gedanke seine Bedeutung. Schon die Teilnahme alleine war für alle Teams in unvergessliches Erlebnis.  Der Wettbewerb unterteilte sich in die Kategorien “Regular”, “Football” und “Open”, sowie einer “Advanced RoboticsChallenge”.

Ein philippinisches Team Regular Senior Team im Einsatz

Ein philippinisches Regular Senior Team im Einsatz

Die Kategorie “Regular” wurde in Form eines Wettbewerbs gestaltet. Dazu mussten die Schüler und Schülerinnen mit dem Baukasten Lego Mindstorms einen Roboter designen, zusammenbauen und so programmieren, dass er bestimmte Aufgaben autonom bewältigen konnte. Je nach Anzahl der absolvierten Teilaufgaben wurde Punkte vergeben. In der Altersgruppe “Elementary” (bis 12 Jahre) traten 92. Teams an. Ein österreichisches Team war nicht vertreten. Die philippinischen Teams MESch ROBO SWETTA – Team BGraceanwhiz Team und MESch ROBO SWETTA – Team A belegten dabei die durchaus beachtlichen Plätze 18, 36 und 41. In der Altersgruppe “Junior” (13-15 Jahre) waren ebenfalls 92. Teams am Start, wobei das österreichische Team den 41. Platz belegte. Wiederum schnitten die philippinischen Teams CCL CentrEx JHS Team, Kepler Insight School of Science and  Arts und MESch ROBOKAVS mit den Plätzen 17, 28 und 42 beachtlich ab.

Ein philippinisches Senior-Team verfolgt gebannt den Auftritt des später zweitplazierten deutschen Teams "Cassiopeia".

Ein philippinisches Senior-Team verfolgt gebannt den Auftritt des später zweitplazierten deutschen Teams "Cassiopeia".

Während in der Altersgruppe “Senior” (16-19 Jahre) das beste philippinische Team,  Batasan Hills National High School, mit Platz 30  deutlich besser als das österreichische Team (HTL Braunau, Platz 64) abschnitt, blieb für die beiden weiteren philippinischen Teams Nerditrons und Robo Geek Squad 2.0 mit den Plätzen 75 und 77 unter 83 angetretenen Teams noch deutlich Luft nach oben.

Fußball scheint in den Philippinen noch immer nicht sehr populär zu sein. Das zeigt sich auch im Roboter-Fußball. Auch in dieser Kategorie waren drei philippinische Teams vertreten, von den angetretenen 49 Teams erreichte leider keines der philippinischen Teams Marigondon National High School, Science & Technology Education CenterRed Rooster die Runde der letzten 16.

Ausstellungsstand der DYCI-Schule

Ausstellungsstand der DYCI-Schule

Sehr viel besser lief es dafür in der Kategorie “Open”. Dabei mussten die Teams innovative  Ideen für den Einsatz der Robotik in den Bereichen Verwaltung, Arbeitsplatz und Bildung entwickeln. In allen drei Altersstufen wurden die Philippinen durch Teams der DYCI Schule (Dr. Yanga’s Colleges Inc., Bocaue, Bulacan) vertreten. In der Altersgruppe “Elementary” konnte unter 22 teilnehmenden Teams das philippinische Team Philippines DYCI Junior Primes sogar den ersten Platz mit nach Hause nehmen.
In der Altersgruppe “Junior” erreichte das Team DYCI Primes unter 24 teilnehmenden Teams den sehr guten 6. Platz. Das gleiche gilt für das Team DYCI Novus, das in der Altersgruppe “Senior” unter 34 Teams den 7. Platz belegte.

Nach Ende des Wettbewerbs hatte die philippinische Delegation noch die Möglichkeit, Budapest zu besichtigen. Danach ging es über den Flughafen Wien wieder zurück in die Heimat, um sich gleich wieder mit den Themen für die nächste World Robot Olympiade zu beschäftigen. 2020 wird das Finale in Montreal stattfinden und man wird sich mit Einsatz der Robotik zur Bewältigung der Klimakrise beschäftigen.

Die Österreichisch-Philippinische Gesellschaft wünscht schon jetzt viel Erfolg!

Weitere Informationen:

https://wro2019.org/

https://wro-association.org/

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.