Tiroler Landesregierung stellt Soforthilfe für Taifunopfer bereit

Laut Tiroler Tageszeitung stellt die Tiroler Landesregierung  350.000  Euro Soforthilfe für die Opfer des Taifuns „Haiyan“ auf den Philippinen  bereit. Das gab Landeshauptmann Günther Platter am Montag in einer  Aussendung bekannt. „Angesichts der schrecklichen Bilder von den  Auswirkungen der Taifun-Katastrophe ist es mir ein Herzensanliegen, hier  Solidarität mit den betroffenen Menschen zu zeigen“, so Platter. Die  Abwicklung der Hilfsgelder erfolgt über SOS Kinderdorf International.  Die Organisation mit ihrem Hauptsitz im Innsbrucker Stadtteil Amras  werde das Geld für Sofortmaßnahmen vor Ort einsetzen.
Mehr dazu in der Tiroler Tageszeitung

Die Österreichisch-Philippinische Gesellschaft bedankt sich sehr herzlich dafür!

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.